Entspannung und Vertrauen für deine Geburt – Hypnobirthing.MAMA!

Eine schwangere Frau ist wie ein wunderschöner blühender Baum, aber wenn die Zeit der Ernte kommt, muss man darauf achten, den Baum nicht zu schütteln oder zu quetschen, denn dadurch kann man sowohl den Baum als auch die Frucht verletzen. Peter Jackson, N.R.

 

Schön, dass du zu Hypnobirthing.MAMA! gefunden hast und dir eine stärkende und erfüllende Geburtserfahrung für dich, euch und euer Kind wünschst!

Warum macht eine mentale Geburtsvorbereitung bzw. geburtsvorbereitende Hypnose Sinn?

Leider gibt es heute immer noch und immer wieder (zu) viele Geburten, die als ein unangenehmes oder sogar traumatisches Erlebnis in Erinnerung bleiben. Und natürlich hören wir diese Geschichten. Vielleicht entstehen sogar innere Bilder dazu, die uns daran hindern können, entspannt und mit Vorfreude die Geburt unseres Kindes zu erwarten.

Hypnobirthing und andere Wege der mentalen Geburtsvorbereitung können dabei helfen, ein tiefes Vertrauen in die natürlichen Fähigkeiten des eigenen Körpers zu entwickeln oder wiederzuerlangen. Ein wichtiger Schritt ist dabei das Verständnis von Zusammenhängen der Geschichte der Geburt, den über die Zeit gewachsenen Ängsten und den physiologischen Abläufen im Körper während des Geburtsprozesses.

Durch eine positive, entspannte und vertrauensvolle Sicht auf die Geburt, ohne dabei die Flexibilität im Geburtsverlauf zu verlieren, und durch das Anwenden verschiedener Techniken kann das Wohlbefinden aller Beteiligten gefördert werden. Denn sowohl das Vertrauen in die Geburt als auch die Entspannungstechniken (Selbsthypnose) helfen dabei, den „Hormoncocktail“  im Körper zugunsten von geburtsförderlichen und schmerzlindernden Hormonen zu beeinflussen.

Übrigens kannst du dich mit Hypnobirthing auch auf eine (geplante) Bauchgeburt/einen Kaiserschnitt mental vorbereiten, um vor und während der Geburt möglichst mit dir und deinem Baby verbunden zu bleiben und sie trotz aller äußeren Umstände als deine bzw. eure ganz eigene, positive Geburtserfahrung zu erleben.

Was ist Hypnobirthing.MAMA?

(Zum Wortteil „Hypno“ im Hypnobirthing: s.u.)

Dieser Hypnobirthingkurs vermittelt einen ganzheitlichen Ansatz, der verschiedene Atem- und Entspannungstechniken, Selbsthypnose, Bindungsstärkung zum Baby, Visualisierungen und Affirmationen verbindet, um die Arbeit deines Körpers vor, während und nach der Geburt zu unterstützen und das Vertrauen in das Wissen und Können deines Körpers zu stärken.

Darin ähnelt das Konzept dem „klassischen“ HypnoBirthing, jedoch hat Hypnobirthing.MAMA! eine freiere Form, kombiniert mit bewährten hypnotherapeutischen und individualisierbaren Techniken.

Hypnose für die angstfreie Geburt

 

Mir ist es wichtig, dass du deinen EIGENEN WEG finden darfst, wie du dich am leichtesten entspannen und auf eine für dich besonders angenehme Weise nach innen gehen kannst.

Im zweiten Schritt machst du dich mit diesem Weg so vertraut, dass du immer mehr an Sicherheit gewinnst, ihn in der Geburt gut abrufen zu können.

Dein/e Geburtsbegleiter*in (meist der Papa) kann dabei eine wichtige Rolle einnehmen – als Unterstützer*in, Rücken-Freihalter*in, Anker und schützende/r Geburtsbegleiter*in.

Ich hoffe, Hypnobirthing.MAMA! kann dich und euch dabei unterstützen, die Geburt eures Kindes zu einem positiven, kraftvollen und erfüllenden Ereignis werden zu lassen, an das ihr auch später gerne und mit Freude zurückdenkt und das euch über die Geburt hinaus bestärken kann.


Was bedeutet  „Hypno“ im Hypnobirthing?

Dieser Wortteil stammt natürlich vom Wort „Hypnose“.

Die Hypnose ist ein natürlicher Zustand. Anders, als ihr Namensgeber (griech. „hypnos“=Schlaf) vermuten lässt, handelt es sich dabei um einen wachen Zustand veränderter Aufmerksamkeit.

Das menschliche Gehirn besitzt die angeborene Fähigkeit, sich in Trancezuständen zu befinden und diese herbeizuführen sowie auch wieder aufzulösen – so wie dein Körper es auch für die Geburt vorgesehen hat.
Leichte Trancen fügen sich sogar ganz selbstverständlich in unseren Alltag ein.

Fahren wir z.B. mit dem Auto eine vertraute Strecke und fragen uns am Ziel, wie wir überhaupt dort hingekommen sind, waren wir in Trance unterwegs.

Auch wenn wir joggen, einen längeren Spaziergang machen, in ein Buch vertieft sind oder in eine Kerze schauen, können wir bemerken, dass wir Dinge um uns herum gedämpfter, verlangsamt oder anders wahrnehmen:
Unser Denken und unsere Aufmerksamkeit verändern sich – unser Gehirn befindet sich in leichter Trance.
Mittlere Trancetiefen können uns in Form von spontanen oder aktiv herbeigerufenen Tagträumen begegnen.

Im Hypnobirthing und so auch bei Hypnobirthing.MAMA! (wie bspw. auch in der Hypnotherapie) wird die Tiefenentspannung/der Trancezustand aktiv hergestellt. So kannst du deine Entspannung steuern und diesen Zustand nutzen, um das Wissen, die Kreativität und die Ressourcen des Unbewussten für dich nutzbar zu machen.

Mit der sogenannten Show-Hypnose, deren Ziel es ist, verschiedene (Show-) Effekte unter Überrumpelung und Umgehung des Bewusstseins zu erreichen, hat Hypnobirthing also nichts zu tun – so auch nicht mit Kontrollverlust.

Ganz im Gegenteil geht es in der mentalen Geburtsvorbereitung darum, mehr Kontrolle zu bekommen über deine Entspannung, deine Gefühle und Körperempfindungen – immer mit dem Ziel der Hingabe an und Kooperation mit dem eigenen Körper.


zu den Kursinhalten

zu den Kursterminen

zu den Kosten

zu den Geburtsberichten

zu den Hypnobirthing-Videos

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.